Pressemitteilung:

  • 16. März 2016
Mitgliederversammlung 2016

Jusos im Rhein-Erft-Kreis wählten neuen Vorstand!


Am vergangenen Sonntag versammelten sich die Jusos Rhein-Erft zu ihrer Mitgliederversammlung in Hürth.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen neben diversen regional- inhaltlichen Anregungen und Zielsetzungen eine erste Analyse der Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt, sowie die Wahl eines neuen Vorstandes.

Da der bisherige Vorsitzende Markus Schulzen aus beruflichen Gründen nicht erneut kandidierte, bedankten sich alle Anwesenden zunächst ganz herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz und sein großes Engagement in den letzten Jahren.
Anschließend schenkten die Anwesenden dem 23-jährigen Hürther Lukas Gottschalk ihr Vertrauen und wählten diesen mit überwältigender Mehrheit zu ihrem neuen Vorsitzenden.
Michelle Schmitz aus Frechen und Olcay Aydik aus Wesseling sind die neuen stellvertretenden Vorsitzenden der Rhein-Erft Jusos, Simone Weesbach aus Brühl übernimmt das Amt der Geschäftsführerin.
Christina Bersch, Sarah Renz, Marvin Keimes und Christoph Schwarz komplettieren das neue Team und sitzen dem Vorstand bei.

Für das kommende Jahr hat sich der frisch gewählte Vorstand bereits einige inhaltliche Ziele gesetzt: Neben einem aktiven Kampf gegen Rechts soll die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert werden, um als politische Jugendorganisation besser wahrgenommen zu werden.
Oberstes Ziel ist das Werben von neuen Mitgliedern für die politische Arbeit.
Hierzu der neugewählte Vorsitzende Lukas Gottschalk: „Wir leben in Zeiten intensiver politischer Diskussionen. Deshalb möchte ich alle interessierten Jugendlichen aufrufen: Engagiert euch in den demokratischen Parteien und gestaltet eure Zukunft aktiv mit.“

Darüber hinaus stehen in den kommenden Monaten bereits erste Vorbereitungen für die 2017 anstehenden Wahlen in Land und Bund an. Auch aus diesem Grund haben die Jusos Rhein-Erft die Teilnahme der Bundestagsabgeordneten Helga Kühn-Mengel und der Landtagsabgeordneten Dagmar Andres (beide SPD) an ihrer Mitgliederversammlung als ein Zeichen der Wertschätzung verstanden und freuen sich auf die weiterhin intensive Zusammenarbeit.